Archiv für die Kategorie ‘Amazon’

Amazon kennt Dich gut, vielleicht schon zu gut

Freitag, 01. Juli 2011

Jeder, der bei Amazon schon mal was bestellt hat, oder auch schon auf der Seite ein bisschen was gesucht hat weiß, dass Amazon ein gutes Gedächtnis hat. Amazon merkt sich bei jedem Besuch den Besucher und was er sich jeweils angeschaut hat. Beim nächsten Besuch hat man auch schon die passenden Artikel auf der Startseite, die zum Einkauf verleiten sollen.

Das ist nichts Neues. Jetzt will Amazon allerdings diese Informationen über uns auch auf anderen Seiten benutzen und zielgerichtete Werbung platzieren. Nicht für Amazon selbst, sondern für jeden, der im Internet Werbung machen will. D.h. Amazon will zukünftig auch Werbung verkaufen (und wir dachten Amazon verkauft schon alles was möglich ist ;) ).

Triggit hat hierzu einen Artikel im eigenen Blog veröffentlicht und angekündigt, dass die Partnerschaft mit Amazon geschlossen wurde. Triggit bietet eine “Realtime-Bidding-Software” an, über die zielgruppengerechte Werbung an bis zu 4 Millionen Webseiten ausgeliefert werden können. Amazon möchte also die eigenen Cookies verwenden und dem eigenen Kunden anhand der über ihn gesammelten Daten auch auf anderen Seiten passende Werbung zeigen.

Amazon Display Advertising

Amazon Display Advertising

Auf Amazon selbst ist zwar schon die passende Seite zu finden, allerdings ist sie noch nicht wirklich befüllt.

Was haltet Ihr davon?
Wird man dadurch zu Spontaneinkäufen verleitet oder ist es sogar besser, wenn nur die passende Werbung angezeigt wird?

Wenn zwei Welten aufeinander treffen: Amazon : Walmart

Freitag, 24. Juni 2011

Wenn Bananen gegen den Kindle antreten, dann sieht man schon, dass es ein etwas ungleicher Vergleich folgt, der aber trotzdem interessante Fakten enthält.

OnlineMBA hat eine Infografik erstellt, die die beiden Giganten Walmart und Amazon gegenüber stellt:

Walmart : Amazon

Walmart : Amazon

Quelle

Linktipp: Tastaturkürzel für den Kindle

Sonntag, 05. Juni 2011

Falls Ihr einen Kindle besitzt, dann ist folgender Artikel wahrscheinlich sehr interessant für Euch:

perun.net:
Tastenkürzel (Shortcuts) für Amazon Kindle 3

Das war’s auch schon für heute ;)

Mit Amazon täglich sparen

Donnerstag, 02. Juni 2011

Amazon hat in den USA (genauer gesagt erstmal nur in Boise, Idaho) AmazonLocal gestartet. Ähnlich wie Groupon, DailyDeals oder (ganz neu) Google Offers hat Amazon täglich die unterschiedlichsten Rabatte im Angebot.

AmazonLocal

AmazonLocal

Amazon hat ja schon mit einer sehr großen Investition in LivingSocial ein bisschen in den Rabatt-Markt geschnuppert. Nun startet das eigene Programm. Jeder hier gekaufte Coupon taucht auch im Amazon-Account auf, man benötigt also keine zusätzliche Registrierung.  Hier spielt das große Vertrauen in Amazon aber auch die bereits vorhandene Kundenbasis eine große Rolle. Amazon steigt sehr spät in dieses Geschäft ein, kann aber wahrscheinlich sehr erfolgreich damit werden.

AmazonLocal - How it works?

AmazonLocal - How it works?

Bleibt mal wieder abzuwarten, wann Amazon auch bei uns “local” wird.

Wie man mehr aus dem Kindle machen kann

Mittwoch, 01. Juni 2011

Auf focus.de gibt es einen interessanten Ratgeber zum Kindle von Amazon: Tipps und Tricks zum E-Book-Reader

Hier finden man Tipps zu folgenden Punkten:

  • Eigene Dokumente lesen
  • Kostenlose Bücher
  • Fotos betrachten
  • Bildschirmfotos anfertigen
  • Minesweeper spielen
  • Kindle als Taschenrechner
  • Den Bildschirmschoner deaktivieren

Für den einen oder anderen Kindle-Besitzer sind da wahrscheinlich sehr gute Tipps dabei.

Schön ist aber auch, dass die Abbildung im Artikel mit dem Titel “Nun auch für deutsche E-Books: Amazon Kindle” nur englische Bücher zeigt. Nur mal so am Rande ;)

Die Möglichkeiten der bösen Drittanbieter

Donnerstag, 26. Mai 2011

Der Blog Nerddeutschland erklärt im aktuellsten Artikel, wie Drittanbieter auf Amazon Ihre Kunden ärgern können. Der Klick auf diesen Artikel (und vor allem das Durchlesen!) lohnt sich, damit man sich später nicht ärgern muss.

Wir wussten schon immer, dass es auch schwarze Schafe in Amazons Marketplace gibt.

Wusstet Ihr denn schon, was Ihr dagegen tun könnt bzw. wie Ihr in Amazon ohne Drittanbieter suchen  könnt? :D

Ein Gaga-Angebot, das wiederbelebt wurde

Donnerstag, 26. Mai 2011

Nachdem Anfang dieser Woche das neuen Album von Lady Gaga “Born This Way” auf Amazon für 0,99 $ angeboten wurde, gingen die Amazon-Server in die Knie.

Amazon hat sich nun aber wieder aufgerappelt. Diesmal sind die Server vorbereitet und sollen den nächsten Ansturm problemlos aushalten.

Lady Gaga: Born This Way

Lady Gaga: Born This Way

Interessant ist dieses Angebot speziell in Verbindung mit Amazons neuem Cloud Drive, denn durch den Kauf eines Albums erhält man hier 5 GB zusätzlichen Speicher für ein Jahr.

Na, wenn das mal nicht 99 Cent wert ist ;)

Amazon wird bald noch einfacher…

Freitag, 20. Mai 2011

… zu erreichen sein. Denn der Bestellprozess kann kaum noch einfacher werden. ;)

Amazon hat sich ein paar (eigentlich kolumbianischen) neue Domains gesichert:

  • a.co (Amazon?)
  • k.co (Kindle?)
  • z.co (Zappos?)
  • cloud.co

Eine .co-Domain ist z.B. auch bei Twitter im Einsatz. Mit t.co bietet Twitter einen Link-Verkürzer und kombiniert das ganze mit einer erhöhten Sicherheit bei den getwitterten Links, indem dies überprüft werden.

Twitters t.co-Domain

Twitters t.co-Domain

Aktuell sind diese Domains noch nicht zu erreichen, aber das wird vermutlich nicht lange dauern, bis man dort was finden kann.

Die neuen Domains von Amazon werden zwar nicht die Welt verändern, aber wir wollen ja hier nicht nur bierernste Themen angehen ;)

Amazon tauscht alte Sachen gegen Gutscheine

Donnerstag, 19. Mai 2011

Seit gestern kann man gebrauchte Elektronikartikel, wie z.B. Handys oder Computer, an Amazon schicken und erhält dafür einen Amazon-Gutschein. Was bisher nur mit DVDs und Büchern ging, geht nun auch mit Elektronik. Leider erstmal nur auf Amazon.com, d.h. wir müssen in Deutschland noch abwarten, ob dieses Tauschprogramm auch auf Amazon.de anlaufen wird.

Amazon TradeIn

Das Amazon TradeIn-Verfahren

Die Umsetzung ist aber sehr interessant. Man kann auf der Amazon-Seite vorab schon die Artikel eintragen, die man an Amazon schicken möchte und sieht direkt den erzielbaren Wert. Hier kann man nun nacheinander mehrere Artikel eintragen. Am Ende wird ein Versand-Etikett generiert, das man nur noch ausdrucken und auf den Karton kleben muss. 48 Stunden nachdem das Paket bei Amazon eingegangen ist soll der Gutschein auch schon ausgeliefert sein.

Amazon wirbt damit, dass man dann nicht auf einen Scheck warten muss, sondern den Gutschein direkt einlösen kann. Ist natürlich nur die halbe Wahrheit, denn die meisten würden dann doch lieber warten und das Geld in der Hand halten (oder auf dem Konto liegen haben) und nicht an einen Shop gebunden sein. Aber so schlimm ist das dann doch nicht, wenn dieser eine Shop unser geliebtes Amazon ist ;)

Interessante Nebeninfo aus der Presseerklärung:

Bisher haben “hundert-tausende Kunden” das Tauschprogramm für Bücher und DVDs in Anspruch genommen und damit “Millionen von Dollar” in Gutschein eingelöst.

Amazon Cloud Player macht nun auch mit Äpfel Musik

Montag, 09. Mai 2011

Der Amazon Cloud Player (wir berichteten) hatte bisher für viele einen “kleinen” Nachteil: Er lief nicht auf iOS-Geräten. iPhones oder iPads konnten also damit nichts anfangen.

Dieser Nachteil ist nun aufgehoben, denn seit gestern läuft der Amazon Cloud Player auch auf iOS-Geräten. D.h. Ihr könnt Eure bei Amazon hinterlegte Musik nun auch mobil über Euer iPhone als Stream hören. Hierbei werden auch die Multitasking-Controls vom iOS unterstützt. D.h. Ihr könnt wie gewohnt die Lautstärke verändern, die Wiedergabe pausieren oder zum nächsten Lied weiterspringen.

Habt Ihr’s schon ausprobiert?